Heilsame Spiritualität

Ein Blog über den Weg zu uns und zu Gott

Die dunkle Nacht der Seele

Wie schnell geht innere Transformation? Meine Timelines werden zur Zeit überschwemmt mit Erfolgscoaches und Spiritualitäts-Gurus, die mir den Turbo-Weg zur Erleuchtung, zum Erfolg, zur inneren Freiheit versprechen. Ich selbst mag all diese Versprechen nicht mehr hören – die Versprechen, dass sich auf irgend einem spirituellen (Übungs-)Weg quasi per Knopfdruck Heilung, Glück und Freude einstellen. Ja, es gibt sie: Einschneidende Gotteserfahrungen, die im Leben eine Marke setzen. Die Dinge lösen, freisetzen,…
Weiterlesen

Schattenseiten – zu Gast im Podcast „Immer Sommer“

Ich bin zu Gast bei Dennis Sommer von „Immer Sommer“! Von meinem ehemaligen Studienkollegen (deshalb beginnt das Thema auch erst nach ca. 17 Minuten) wurde ich zu meinem eigenen Weg mit Schattenarbeit, meinem christlichen Zugang zu diesem Thema, Glaubenskrisen und persönlichen sowie kollektiven Schatten befragt – und warum es sich lohnt, sich damit auseinander zu setzen. Dennis schreibt: „Ein spannendes, uraltes, zeitloses und spirituelles Ergründen der dunklen Seiten des eigenen…
Weiterlesen

Schattenarbeit – im Interview mit Sandra Hauser

Sandra Hauser vom Blog „Integrales Christsein“ hat mich zum Thema „Schattenarbeit in christlicher Tradition“ interviewt. Schattenarbeit bedeutet, dass wir die Anteile in uns, die wir unbewusst verbannt und verdrängt haben, wieder ans Licht holen, um endlich „ganz“ zu werden. Im Interview erzähle ich, wie ich zu Schattenarbeit kam, wo mein Schatten im Alltag über mich hereinbricht, inwiefern Schattenarbeit etwas mit dem Lebensalter zu tun hat und warum Jesus der beste…
Weiterlesen

„Verf*** Sch***!“ Fluchend auf dem Weg zur Erleuchtung

In diesem Jahr bin ich selbst überrascht über eines meiner Jahresanfangs-Ziele: „mehr fluchen“. Es ist aus einer spontanen Eingebung heraus entstanden und zum Glück nicht mein einziges Vorhaben. Aber ein wichtiges. Denn ich gehöre zu den Menschen, die genau das öfters einmal tun sollten: hemmungslos schimpfen und fluchen. Widerspricht das allem, was du von einem spirituellen Weg erwartest? Verstehe ich gut. „Den Sanftmütigen gehört das Himmelreich“, sagt Jesus. Deshalb versuchen…
Weiterlesen

Der „goldene Schatten“: die Entdeckung meiner Großartigkeit

Bei der Schattenarbeit kann man den Eindruck gewinnen, es gehe vor allem darum, Negatives in uns ans Licht zu holen. Dabei wird leicht übersehen, dass wir alle auch einen „lichten“ Schatten haben, den sogenannten „goldenen Schatten“. Er beinhaltet Eigenschaften und Charakterzüge, die wir an anderen Menschen sehen und lieben, aber bei uns selbst noch nicht entdeckt haben – oder uns noch nicht trauen, diese Aspekte zu leben. Wir bewundern, was…
Weiterlesen

Traumdeutung – Humbug oder Gewinn?

Als Kind brachte uns unser Grundschullehrer bei, dass unsere Träume lediglich die Verarbeitung des vergangenen Tages sind, quasi zur Entspannung des Gehirns. Ich fand das traurig, weil so banal, aber schluckte es – wie so viele erwachsene Weisheiten, die man als Kind eben schluckt. Umso faszinierter war ich, als mir als Jugendliche ein Buch in die Hände fiel, das sich mit Traumdeutung beschäftigte. Ich war wie elektrisiert: Geschah nachts doch…
Weiterlesen

Dem eigenen Schatten begegnen

Der Kampf mit dem eigenen Schatten ist ein beliebtes Motiv in Cartoons. Darin versucht die Figur mit allen erdenklichen Mitteln, ihren Schatten loszuwerden. Je mehr sie es versucht, desto mehr Eigenleben entwickelt ihr Schatten. Kinder lachen sich beim Anschauen kringelig, weil sie längst begriffen haben, dass die Sache aussichtslos ist. Nicht ganz so lustig ist, dass wir den Kampf mit unserem Schatten als Erwachsene ebenso aussichtslos aufnehmen. Nach C.G. Jung…
Weiterlesen

Naturmystik: Wenn Gott in einer Raupe vorbeikriecht

Als Kind und Jugendliche fühlte ich mich dem Göttlichen durch die Schöpfung nah und verbunden: Ich lag in Blumenwiesen und bestaunte Sonnenuntergänge, saß stundenlang in meinem Lieblingsbaum „Otti“ und ließ mich von seiner rauen Rinde trösten. Als Erwachsene verlor ich diesen Zugang zeitweise: Ich wohnte im städtischen Kontext, nahm mir keine Zeit für die Natur und beschäftigte mich lieber mit Fragen und Problemen. In den vergangenen Jahren habe ich wieder…
Weiterlesen

Wie bete ich, wenn Angst mir die Kehle zuschnürt?

In Situationen, in denen Angst uns fest im Klammergriff hat, klappt oft gar nichts mehr: kein Beten, Meditieren oder stille werden. Angst ist eines der stärksten Barrieregefühle – also ein Gefühl, das uns innerlich den Kontakt zu uns selbst und zu Gott verbaut und uns den Blick auf Möglichkeiten verstellt. Sinnvolle Worte bleiben uns „im Hals stecken“. Eine Möglichkeit, um aus der zugeschnürten Angst-Empfindung wieder herauszufinden, beschreibt der amerikanische Pastor…
Weiterlesen

Tröste dein inneres Kind – damit du als Erwachsene lachen kannst

Wer keine innere Heimat hat, kann sie auch nicht im Außen finden.“ So simpel beschreibt die Psychologin Stefanie Stahl, warum wir im Leben oft nicht richtig „ankommen“ und unser Glück finden. Doch wie finden wir innere Heimat? Manchmal stoßen wir auch mit unseren Gebeten und unserer Spiritualität an eine unsichtbare Grenze. Weil es in uns eine Tiefenschicht gibt, die für uns selbst oftmals unsichtbar bleibt: tief verankerte Prägungen, Glaubenssätze und…
Weiterlesen

Über dieses Blog

Hier stelle ich Übungen, Gedanken und Meditationsformen vor, die ich auf meinem spirituellen Weg als heilsam erlebe. Überwiegend aus der christlichen Tradition, die übrigens nicht immer so verkopft war wie heute, aber ich beziehe auch Erkenntnisse aus den modernen Wissenschaften und anderen Traditionen mit ein. Denn ich bin überzeugt, dass Gottes Geist sich an den unterschiedlichsten Stellen finden lässt, wenn wir uns mit offenem Herzen auf die Suche machen.

Menü