Innere Freiheit durch Vergebung

„Wenn jeder von jedem alles wüsste, würde jeder jedem gern verzeihen.“, schreibt Rabindranath Tagore.

Und es stimmt:
Ich kenne deine Geschichte nicht.
Weiß nicht, wie dein Tag war oder die letzte Nacht.
Was dich innerlich beschäftigt, umtreibt, unruhig macht.

Ich weiß nicht, wer dich geprägt hat und wie.
Welche Wunden du bis heute nicht schließen konntest.
Was dich zurückhält, JA statt NEIN zu sagen.

Ich weiß nicht, warum du verletzt.
Warum du vor den Kopf stößt.
Warum dein Blick zornig ist.

Aber was ich weiß, ist: Du hast deine Geschichte.
Genauso wie ich meine.

Ich will Gottes Funken in dir sehen.
Und indem ich dir vergebe, mache ich mich selbst frei davon,
dein Schicksal zu übernehmen.
Ich begegne dir wieder frei.

Bild: geralt / Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.