Menschen sind der rote Faden bei meinen verschiedenen Tätigkeiten. Mit ihnen habe ich zu tun als…

Pastorin:

Nichts ist spannender als die großen Fragen nach Herkunft, Sinn und Halt unseres Lebens. Deshalb habe ich von 2003 bis 2008 Theologie studiert an der Theologischen Hochschule Elstal und der Humboldt Universität Berlin. Seit 2013 arbeite ich nun als Pastorin in Kiel und freue mich über meine kleine aber feine Kirchengemeinde Kiel-Pries.

Mystikerin:

Von Karl Rahner stammt das Wort „Der Christ der Zukunft wird ein Mystiker sein. Einer, der etwas erfahren hat, oder er wird nicht mehr sein.“ Für mich die wichtigste Form, Gott zu erfahren, ist die christliche Meditation, speziell das Jesusgebet. Meine Erfahrungen damit gebe ich im Austausch und in Seminaren (das nächste im Frühjahr 2016) gerne weiter.

Journalistin:

Während meiner Schulzeit schrieb ich Lokalgeschichten für die Schwäbische Zeitung und den Schwarzwälder Boten. Nach meinem Studium wechselte ich in den Online-Journalismus. Seitdem widme ich mich neuen Geschäftsmodellen im Internet und noch stärker den Personen dahinter: Wer sind die Gründer, was treibt sie an, wie gehen sie mit Scheitern um? Meine Gründerporträts sind zu lesen auf www.t3n.de und bei www.deutsche-startups.de.

Autorin:

Während meiner Schulzeit machte ich meinen Lehrern zusätzliche Arbeit, indem ich ihnen meine selbst geschriebenen Texte zu lesen gab. Auch heute entführe ich junge und erwachsene Leser mit meinen Geschichten in die Welt der Phantasie. Aktuell suche ich nach einem Verlag für mein Kinderbuch „Lulu und die Reise ins Simurgaland“. Auch im Fachbuchbereich bin ich unterwegs und habe bisher zwei Bücher geschrieben bzw. mit herausgegeben: „Glaube – Liebe – Hoffnung: Christen im 21. Jahrhundert“ und „Hinter den Kulissen deutscher Start-ups“.

Bloggerin:

Ich blogge immer dann, wenn ich länger in fremden Kulturen unterwegs bin. Über das, was mir begegnet, über das Alltägliche und das Besondere. Zuletzt war das eine sechswöchige Reise nach Indien und ein halbjähriger Aufenthalt in San Francisco. Nachzulesen auf https://yvonneortmann.wordpress.com/.